Tipps bei Insektenstichen

1/4

Nicht kratzen

Wer an Stichen herumkratzt bzw. versucht, das Gift auszudrücken, riskiert eine Entzündung oder Infektion. Insofern gilt bei Insektenstichen aller Art: Nicht kratzen! Bei Bienenstichen empfiehlt es sich allerdings, die Stichstelle nach dem Stachel abzusuchen und diesen gegebenenfalls vorsichtig herauszuziehen.

2/4

Kühlen

Bei Insektenstichen heißt es: Kühlen, kühlen, kühlen! Denn so lassen sich Symptome wie Schwellung und Juckreiz von vornherein in Grenzen halten. Geeignet sind zum Beispiel Umschläge mit Essigwasser oder kaltem Leitungswasser. Auch Kühl-Akkus können – eingeschlagen in ein Küchentuch – auf die Stichstelle gelegt werden. Gut zu wissen: Zur schnellen Juckreizlinderung sind kühlende Gele mit einem Antihistaminikum aus der Apotheke geeignet.

Zusatz-Tipp: Bei Bienen- und Wespenstichen empfiehlt es sich, die Stichstelle vor dem Kühlen umgehend mit heißem Wasser abzutupfen. Denn auf diese Weise kann sich das Gift nicht weiter in der Haut ausbreiten. Danach ist aber ebenfalls Kühlen angesagt!

3/4

Soventol® Gel: Der Klassiker bei Insektenstichen

Wenn es um Insektenstiche geht, ist Soventol® Gel (rezeptfrei in der Apotheke) ein echter Klassiker. Tatsächlich lindert Soventol® Gel mit dem speziellen Antihistaminikum Bamipin (nur in Soventol®!) Juckreiz und Rötung schnell und langanhaltend. Ein weiteres Plus: Aufgrund der sehr guten Verträglichkeit kann Soventol® Gel bereits bei Kleinkindern angewendet werden.

Extra-Tipp: Für alle, die bei Insektenstichen lieber einen Roll-On-Stift verwenden, steht der Soventol® Stift als praktische Alternative zur Verfügung.

Zum Weiterlesen: Soventol® Gel Soventol® Stift
4/4

Wann zum Arzt? Stichwort Insektengiftallergie

Wenn nach einem Insektenstich der Verdacht auf eine allergische Reaktion besteht, ist es wichtig, schnell einen Arzt aufzusuchen. Anzeichen können zum Beispiel eine außergewöhnlich starke Schwellung (mehr als 10 cm), Übelkeit, Fieber, Schwindel oder Atemnot sein. Personen, die wissen, dass Sie unter einer Insektengiftallergie leiden, sollten ebenfalls den Arzt verständigen und zudem die verordneten Notfall-Medikamente einnehmen. Bei Stichen im Mund- oder Rachenraum, ist eine sofortige ärztliche Behandlung ebenfalls ein Muss, da hier die Gefahr des Erstickens besteht.

Soventol® Gebrauchsinformationen International
Soventol® Gebrauchsinformationen International

Soventol®: Gebrauchsinformationen International

Hier stehen unsere Gebrauchsinformationen in 9 Sprachen für Sie zum Download bereit.

Soventol® Gebrauchsinformationen International