Insektenstiche: Symptome

Insektenstiche Symptome

Rötung, Juckreiz und Schwellung sind typische Symptome bei Insektenstichen. Hintergrund dieser Beschwerden ist die übermäßige Ausschüttung von Histamin als Reaktion auf den Speichel von Mücken bzw. auf das Gift von Bienen und Wespen.

Dockt Histamin im Körper an bestimmte Rezeptoren an, ist eine lokale Entzündungsreaktion mit den charakteristischen Symptomen die Folge.

Tipp: Antihistaminika greifen genau in diesen Prozess ein und lindern so zuverlässig die Beschwerden. Oft werden Sie in Form von Salben oder Cremes äußerlich angewendet.

Mückenstich: Symptome

Ein Mückenstich führt in der Regel zu folgenden Beschwerden

  • Starker Juckreiz
  • Rötung
  • Kleine Schwellung

Da der Speichel der Mücke, der beim Stich abgegeben wird, schmerzstillende Substanzen enthält, sind Mückenstiche kaum schmerzhaft.

Hintergrund: Der Speichel der Mücke enthält einen „Blutverdünner“, der bewirkt, dass das Blut nicht gerinnt und die Mücke saugen kann. Genau dieser Speichel ist dafür verantwortlich, dass die Einstichstelle häufig anschwillt und vor allem so stark juckt. Auslöser sind bestimmte Proteine, die eine entsprechende Hautreaktion hervorrufen.

Bienen- und Wespenstich: Symptome

Durch das injizierte Gift sind Bienen- und Wespenstiche in der Regel sehr schmerzhaft.

Die wichtigsten Symptome bei Bienen- und Wespenstichen im Überblick:

  • Schmerzen
  • Lokale Rötung
  • Schwellung
  • Juckreiz
  • Ggf. Stachel in der Einstichstelle (bei Bienen; Wespen können Stachel wieder herausziehen und nochmals zustechen)

Insektengiftallergie: Symptome

Normalerweise ist die Entzündungsreaktion bei Insektenstichen lokal begrenzt und lässt sich mit geeigneten Gelen oder Cremes aus der Apotheke gut behandeln. Anders sieht es bei einer echten Insektengiftallergie (z. B. auf das Gift von Bienen und Wespen) aus. Diese erfordert spezielle Behandlungsmaßnahmen bzw. geeignete Notfall-Medikamente.

Folgende Symptome bei Insektengiftallergie sind möglich:

  • Schwellung und Rötung mit einem Durchmesser von mehr als 10 Zentimetern
  • Anhaltende Schwellung (länger als 24 Stunden)
  • Juckreiz, Rötung und/ oder Quaddeln am gesamten Körper
  • Schwindel, Herzrasen
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Atemnot

Bei bekannter Insektengiftallergie oder Anzeichen für einen anaphylaktischen Schock wie z. B. Schwindel, Übelkeit, Benommenheit, Kreislaufprobleme und Atemnot ist sofort ein Notarzt zu verständigen.

Soventol® Gebrauchsinformationen International
Soventol® Gebrauchsinformationen International

Soventol®: Gebrauchsinformationen International

Hier stehen unsere Gebrauchsinformationen in 9 Sprachen für Sie zum Download bereit.

Soventol® Gebrauchsinformationen International